dolle sache :-)

dolle sache :-)

Freitag, 26. Juli 2013

freitagspost 50

als olle nachteule, hab ich montag mal wieder einen schrägen film gesehen.
der nachtaktive zuschauer wurde mit folgender anfangsgeschichte konfrontiert:

ein wahlabend zu irgendeiner kongresswahl in amerika, ein „junger“ typ mit seinem wahlkampfteam in einem größeren gebäude verfolgt die geschehnisse… er sollte abgeordneter werden, der jüngste in der geschichte oder so…

das wäre auch alles glatt durchgegangen, seine chancen standen super, bis kurz vor der wahl er in einer kneipe jemanden ein paar vors brett gehauen hat. warum weiß ich jetze auch nicht mehr so richtig. natürlich wurde er dabei beobachtet und die geschichte kam raus… na ja jedenfalls lief der wahlabend nicht gut… irgendwann musste er mal aufs toi oder wollte einfach mal alleine sein, denn beim pinkeln wurde er nicht gezeigt. wohl aber wie er vor einem spiegel stand und selbstgespräche führte. weil er dachte er sei allein.

war er aber nicht, denn eine frau kam irgendwann aus einer toilettenbox wo sie sich versteckt gehalten hatte. dass musste sie tun, wie sich herrausstellte, da sie eine hochzeit die im selben großen haus stattfand gecrasht hatte.

nachdem sich die überraschung bei ihm gelegt hatte dass er nun doch nicht alleine war, verliebte er sich auf der stelle in diese frau und ihr erging es ähnlich.
sie bekräftigten dies auch in dem sie sich heftig küssten.
das junge glück währte aber nur kurz, denn als sie das toi verließen, musste sie vor irgendwelchen sicherheitsmännern flüchten.
der typ hielt dann noch völlig beeindruckt von seinem verlorenen glück eine ehrliche rede zu seiner wahlniederlage, bei der sämtliche berater die augen verdrehten.

na ja soweit die anfangsgeschichte. es folgte ein schnitt auf ein paar jahre später… der typ war auf dem weg zur arbeit. dann gabs einen schwenk, zu igendwelchen typen die ihn beobachteten und der meinung waren er müsse unbedingt 10 min später auf arbeit ankommen.
für den ersten moment dachte man an staatliche totalüberwachung. aber weit gefehlt. es handelte sich um menschenähnliche wesen die „den plan“ hatten. die einen nennen sie vielleicht engel, andere besucher…
na jedenfalls durfte er nicht pünktlich auf arbeit sein und sollte sich seinen coffee to go über die jacke schütten um noch mal fix heeme zu müssen zum zwecke des umziehens.

das unterfangen hat aber nicht geklappt, er erreichte seinen bus und dort traf er sie wieder…
sofort flammten die gefühle wieder auf…alles schön… er bekam auch ihre telefonnummer… und kam pünktlich zur arbeit.
dort waren die die den plan hatten mächtig am werkeln. sie hatten die szenerie eingefroren und werkelten da an seinen mitarbeitern rum um irgendwelche erinnerungen zu löschen.

verständlicherweise war der typ verwirrt und wollte alles genau wissen.
ihm wurde dann klar gemacht, dass es für jeden einen plan gibt inklusive jemanden der aufpasst, dass es nach plan läuft.
gleichzeitig wurde ihm mitgeteilt, dass er seine wiedergefundene liebe nicht mehr sehen darf, denn sonst würde sein plan nicht funktionieren.
das fand er jetze nicht so toll. aber ihm wurde die telefonnummer abgenommen und vorbei wars mit dem anrufen.

nun kürze ich das mal ein bisschen ab…
der typ wollte seine süße unbedingt wieder sehen und der plan war ihm wurscht. so ist er viele monate immer zur gleichen zeit mit dem bus gefahren um sie wiederzusehen. irgendwann hat das geklappt. die beiden waren total happy, diejenigen die den plan hatten nicht.
es wurde jemand eingesetzt der mehr kompetenzen hatte und bessere argumente um den plan durchzusetzen. der hat dann dem typen klar gemacht, dass er wenn er sie wiedersieht niemals präsident wird, denn das sah sein plan vor… damit konnte er ihn aber nicht überzeugen, so zog er die letzte trumpfkarte und sagte ihm, dass auch aus ihr nicht das werden würde was sie sich immer gewünscht hatte. (tolle tänzerin und berühmte choreographin) damit hatte er ihn.

also wieder trennung, sie war total sauer (wusste aber auch nicht, dass es für jeden einen plan gibt).

finale:
er wieder bei einer wahl…
sie kurz vor der hochzeit mit einem anderen…
er liest dass die berühmte tänzerin heiratet…
er versucht natürlich zu ihr zu kommen, die die den plan haben verhindern das
da greift er sich einen von denen und überzeugt ihn, dass der plan falsch ist, was ja eigentlich gar nicht sein kann, denn der kommt ja ganz von oben.
aber der engel-besucher hilft ihm die anderen auszutricksen damit er seine liebste kurz vor der hochzeit wiedersieht.
er überzeugt sie mit ihm zu fliehen um den plan zu durchkreuzen… natürlich glaubt sie ihm nicht gleich… er bittet sie ihm zu vertrauen undsoweiter… (typisch amerikanisches finale)…
und zack – just in dem moment wo die beiden eingeholt werden um wieder auf den richtigen weg gebracht zu werden… schwören sie sich die liebe und knutschen noch mal richtig…. wie sie wieder klar gucken können sie die anderen weg…
der ihm geholfen hatte, kommt um die ecke und teilt ihnen mit, dass der plan ganz oben geändert wurde…

film zu ende

resümee: liebe ist stärker als der plan
und wir wissen nicht was aus den beiden geworden ist…
ist aber doch egal wenn die erste erkenntnis stimmt…

habt ein heißes wochenende mit viel liebe im herzen…und ohne plan

klick >> blind

Freitag, 19. Juli 2013

freitagspost 49

romantik III

da sind sie endlich, die lauen sommernächte... was haben wir sie herbeigesehnt.
draußen sitzen bis in die nacht, in den sternenhimmel gucken. alles scheint so leicht.

in solchen nächten werden 1000 versprechungen gemacht von denen 999 nicht gehalten werden, ebensoviele schwüre für die ewige liebe, welche den nächsten morgen nicht erleben.

aber genau dafür sind solche nächte gemacht. ein zauber bis zum nächsten tag, der mit all seiner geschäftigkeit und lärm daher kommt. also genießen wir die paar wenigen sommernächte, beim entspannten grillen mit freunden, bevölkern die straßencafes, die strände und seeufer.

und morgen... ach an morgen denken wir nicht.

habt ein feines sommerwochende mit lauen sommernächten. nehmt euren liebsten bei der hand und raus mit euch.


klick>>> liebe und verlust

Mittwoch, 17. Juli 2013

freitagspost 48

nothing is written






































in sachsen war heute letzter schultag. für unsere kleene diele immer ein besonderer tag.
die urlaubszeit beginnt, es wird ein bisschen ruhiger, man sieht die vollgepackten autos davon fahren und das fernweh guckt um die ecke.

natürlich wird am letzten schultag auch nochmal alles geboten was geht... das reicht von drei schulklassen auf einmal vor der öffnungszeit, über vorbestellte eisbomben und tiefgefrorene becher
für die klassenfeier bis hin zu den belohnungseisbechern für das gute zeugnis. es ist schön zu sehen wie die anspannung von den kids abfällt oder wie stolz manche eltern sind. ich hoffe immer das es nicht zuviel gemecker gegeben hat wenn die ein oder andere note nicht so dolle war.
meine mutter hat es viel besser verstanden meinen bruder und mich anzuspornen, als zu schimpfen.

ich freu mich schonmal auf die ersten urlaubsberichte und fotos.
und alle die nicht in den urlaub fahren können... wir sind da.
habt ein feines wochenende

klick >> nichts steht geschrieben..

Montag, 8. Juli 2013

wichtige eilmeldung...

alle wollen sie, alle suchen sie - wir haben sie....
die namenslöffel aus dem osten sind wieder da....
bärbel, heinz ulf, simone und wie sie alle heißen warten darauf von euch entdeckt zu werden...

Freitag, 5. Juli 2013

freitagspost 47


unsere kleine diele folge 7:43 uhr – die zeit

mit der zeit ist das so eine sache…
sicher merkt man der freitagspost auch an, ob sie unter eile geschrieben wurde oder ob der verfasser die eigentlich nötige ruhe und geduld aufgebracht hat.

wer unter euch selbständig ist, weiß sicher wie einem die zeit zwischen den fingern zerrinnt und egal was man auch anstellt, es ist immer zu wenig. zumindest ist das bei mir so. es ist aber auch gut möglich, dass ich mich vielleicht ein bissl blöde beim zeitmanagement anstelle.
da es mir nie an ideen und neuen projekten für die eisdiele mangelt, gibt es für diese eine prioritätenliste. und die ist lang. da hab ich bis zum ende meiner eisdielentage immer noch was vor. aktuell wird z.b. gerade so nach und nach unser altes logo entfernt und ein neues eingeführt. man sollte nicht glauben wie viel arbeit und zeit dafür nötig ist.

diese woche gab es aber auch drei positiv zeitbeeinflussende änderungen in unserer kleenen diele. so hab ich zum einen endlich den alten drucker entsorgt und einen neuen hingestellt. schaffte es der alte drucker nicht, drei seiten etiketten am stück auszudrucken ohne die bögen schief einzuziehen bzw. mehrere auf einmal. das ergab zwar lustige druckbilder, war aber völlig destruktiv was ordentliche etiketten betraf. zudem musste dann praktisch jedes blatt einzeln eingelegt werden. 30 blätter etiketten drucken für die inhaltsstoffangaben, konnte also locker 30 min dauern. inklusive der wüsten beschimpfungen des druckerbetreibers. „dreckding“ war da noch eine harmlose bezeichnung, weitere erspare ich euch lieber.

unser neuer druckender mitarbeiter, schafft dass alles in 2min ohne das der puls in astronomische höhen schnellen muss. dass nenne ich mal eine zeitsparende, herzschonende, lebensverlängernde maßnahme.

eine zweite echte zeitersparnis ist die einführung des doppelten 18l topfes. ihr wisst ja, bei uns kommt das eis nicht aus der tüte und wird mit kaltem wasser angerührt. hier wird noch richtig gekocht. der größte topf war bisher einer der 13 liter fasste. den hab ich an einem schönen eistag 6x allein für das schoko vanille softeis aufgesetzt. das dauert immer so 15-20min bis die mischung dann fertig war. jetzt kann ich schoko und vanille zeitgleich kochen und das reicht 2x am tag. ewig lang bin ich wegen des preises um die 18liter töppe drumrum geschlichen und nun bin ich sauer auf mich, dass ich das nicht schon eher gemacht habe. aber zeit kostet eben ordentlich geld.

wenn ich mir vorstelle, die softeismaschine würde doppelt so schnell das eis kalt machen….
gibt natürlich solche maschinen und die steht auch auf der liste… aber ganz hinten.

das dritte zeiterlebnis diese woche war, dass es mir endlich gelungen ist die kleinen eislöffel mit namen drauf, die ich als kind so geliebt habe, aufzutreiben. seit dem ersten tag der eisdiele (02.04.2006) versuche ich von zeit zu zeit, danach ausschau zu halten. einige „ostalgieshops“ haben die im sortiment und verraten die bezugsquelle natürlich nicht. in den größenordnungen wie ich eislöffel brauche wäre es aber finanzieller wahnsinn die dort zu bestellen. am dienstag bekam ich den entscheidenden hinweis von malthi (1000 dank dafür). die kleinen namenslöffel sind nun bestellt und ich bin mal gespannt ob die heute immer noch so eine freude und spaß bereiten können wie zu der zeit als ich mit meinem letzten taschengeld vor unserer lieblingseisdiele stand. ich weiß noch, dass ich am häufigsten „simone“ auf meinen löffel stehen hatte. eine einschneidende wirkung auf mein späteres leben hatte das dann aber nicht.

die schreibzeit für heute ist nun aber rum. habt ein feines wochenende.
klick >> hier (time)