dolle sache :-)

dolle sache :-)

Freitag, 30. August 2013

freitagspost 55

sommer, schritt für schritt, herbst

hach ist das schön… es ist irgendein freitag (der letzte augustfreitag sagt mir der kalender – hab doch fix nachgeschaut). die sonne gibt alles, weist den herbst noch mal in die schranken für ein paar stunden. die menschen wissen gar nicht was sie anziehen sollen. manche sind schon im übergangsmantel (was für ein schreckliches wort), manche setzen noch voll auf sommerkleidung. nur die männer sind sich einig, da dominiert eindeutig die ¾ hose mit kurzem shirt oder hemd.

das sich der sommer dem ende neigt, zeigen die vielen herrlichen früchte die ich im moment bekomme. beste pflaumen, holunderbeeren, sanddorn… eine traumhafte und sehr leckere zeit in unserer kleenen diele. jeden tag duftet es anders aus den kochtöpfen.
natürlich merken wir auch an den sich häufenden fragen nach hot dogs und heißen waffeln, dass es nicht mehr so viele warme tage geben wird.

Christian Morgenstern
Der Hügel

Wie wundersam ist doch ein Hügel,
der sich ans Herz der Sonne legt,
indes des Winds gehalt'ner Flügel
des Gipfels Gräser leicht bewegt.

Mit bunten Faltertanz durchwebt sich,
von wilden Bienen singt die Luft
und aus der warmen Erde hebt sich
ein süßer hingeb'ner Duft.


also raus mit euch, ab auf die wiese, an den see, den grill noch mal geputzt und angeworfen, den liebsten geschnappt - ab zur eisdiele! der herbst kommt. heute noch nicht. aber vielleicht morgen schon.

habt ein feines wochenende

klick >> schritt für schritt

Samstag, 24. August 2013

freitagspost 54

warum ich gerade heute an die alte geschichte denke, weiß ich jetze ooch nich so richtig…

aber nu isses eben passiert.
anfang diesen jahrtausends hüppte der eismann noch als „stagehand“ (manche verwenden auch den begriff „roadie“) auf den bühnen dieser welt herum und baute die bühnen, licht- und tonanlagen der stars mit auf und wieder ab. da waren viele größen der rock- und popgeschichte dabei. es reichte von den rolling stones, über depeche mode bis hin zu den großen sommer open airs mit zahlreichen bands an drei abenden hintereinander, die ich gar nicht mehr alle aufzählen kann.

dabei erlebt man einige interessante geschichten, die ein abendfüllendes programm ergeben würden.
manche größen konnte man dabei hautnah erleben, bei manchen durfte man als gemeiner bühnenarbeiter nicht mal die show ansehen (stones, depeche mode z.b.)
in jedem falle ist es auch eine sehr anstrengende tätigkeit, weil auch alles immer schnell gehen muss, da die licht und tontechnik oftmals am nächsten abend schon wieder in einer anderen stadt stehen muss.
steht die bühne (die stellen meist gelernte gerüstbauer auf) rollen die trucks an (bei den stones z.b. 65 riesen lkw’s) die sind voller rollkisten. kisten über kisten. war man bei den kisten eingeteilt – musste man den ganzen tag diese hin und her rollern. für jede kiste gab es eine ganz genaue stelle wo diese zu stehen hat, bis diese ausgepackt war. dann kam sie ins zwischenlager. nach der show musste die kiste wieder an die gleiche stelle zum einpacken und dann in den richtigen lkw. bei den großen shows gibt es zwei bis drei kistenmanager die den absoluten überblick haben wo welche kiste hin muss. und das sind tausende.

ein sehr unbeliebter job war auch wenn man bei den kabeln eingeteilt wurde. den lieben langen tag kabel ziehen aus hunderten geöffneten kisten. und die kabel sind extrem schwer.
auch hier gab es natürlich einen kabelhauptverantwortlichen.

das geht dann weiter mit scheinwerfern, lautsprecherboxen, videowänden usw. usw.
so eine große produktion ist durchorganisiert bis ins letzte detail.

viel lieber waren mir kleinere produktionen, wo man alles mitmachen konnte.
was mir aber heute eingefallen ist und was ich eigentlich erzählen wollte ist, dass ich bei einem open air mal die kistenrumrollkarte gezogen hatte und stundenlang kisten durch die gegend rollerte. die sind zum teil echt groß und schwer. hat man die einmal in in bewegung gebracht, musste man ziemlich zeitig wieder anfangen mit abbremsen um diese wieder zum stehen zu bringen.

jedenfalls hatte der eismann, der damals noch gar keiner war, wieder eine sehr große kiste abgefasst und hatte diese auch gut im rollen, als plötzlich eine junge zarte blonde frau den weg der kiste kreuzte. mein letzter gedanke war „ach du scheiße, die ist gleich platt“. denn nie und nimmer hätte ich die kiste zum stehen gebracht. die junge zarte blonde frau erstarrte beim anblick des auf sie zurollenden ungeheuers. mit einer verzweiflungstat bin ich neben die kiste gesprungen und hab diese umgekippt. begünstigt wurde diese aktion durch die große höhe der kiste und dem daraus resultierenden hohen kipppunkt selbiger. na da war was los kann ich euch sagen. ein riesiges geschrei auf einmal. die nach mir kommenden kistenrumrollerer versuchten verzweifelt ihre kisten zu stehen zu bekommen, dem kistenmanager sind alle papiere runtergeflogen und die junge zarte blonde frau schaute mich entsetzt und immer noch im weg rumstehend, an. der ganze kistenrumrollbetrieb kam zum erliegen. ich bekam einen mordsmäßigen anschiß vom kistenmanager auf englisch, den ich nicht verstand und die junge zarte blonde frau sah mich immer noch an.

dann passierte folgendes. die junge zarte blonde frau sagte in fast perfekten deutsch zu mir: „das tut mir sehr leid“ wandte sich zum rumbrüllenden kistemanager und brüllte den auf englisch irgend etwas zu, so dass dieser sich in zwei sekunden wieder beruhigte. die anderen jungs halfen mir die schwere kiste wieder auf die rollen zu stellen und der betrieb kam wieder ins rollen.

in der kiste war übrigens ein teil der videowand und der teil der videowand war dann auch kaputt. die „jungs“ sprachen später noch oft über diesen vorfall.

an jenem abend stand die junge zarte blonde frau dann auf der bühne und sang unter anderem folgendes lied: klick >> my favourite game
so wars.
nun aber ab ins wochenede. habt ein feines davon.

Sonntag, 18. August 2013

freitagspost 53

die heiße wahlkampfphase in deutschland hat begonnen...
ich habe einen kleinen test für euch... folgende zitate stammen aus den wahlprogrammen der 5 größten parteien. da wären cdu/csu, fdp, spd, grüne und linke.

versucht doch mal die zitate den parteien zuzuordnen.



1."Mehr Wohlstand für alle."

2."Zu häufig wurde von Parteien und Regierungen vor Wahlen zu viel versprochen und nach der Wahl zu wenig gehalten."

3."Die Wirtschaft muss umdenken und wieder stärker auf die erfahrenen Beschäftigten setzen."

4."Auch am Ausbau der Kinderbetreuung wollen wir gemeinsam mit Ländern, Städten und Gemeinden weiterarbeiten."

5."Nur eine gleichgestellte Gesellschaft ist eine moderne Gesellschaft."

6."Beschäftigte sollen zweimal ... die Möglichkeit haben, für ein Jahr auszusteigen, verbunden mit einem Rückkehrrecht..."

7."Im Sinne der Generationengerechtigkeit bleibt der langsame Anstieg des Renteneintrittsalters auf 67 Jahre notwendig."

8."Pflanzenbestäubende Insekten müssen geschützt werden, weil sie auch den Ertrag von Kulturpflanzen sicherstellen."

9."Bis zum Jahr 2020 wollen wir so den Energieverbrauch um 20 Prozent ... in Gebäuden vermindern."

10."... Recycling durch die flächendeckende Einführung der Wertstofftonne voranbringen."

11."Mehr als zwei Jahrzehnte nach der Vereinigung können Ost- und Westdeutsche stolz sein auf das bisher Erreichte."

12."Hohe Einkommen müssen wieder mit einem Spitzensteuersatz von 53 Prozent besteuert werden."

13."Girokonto für Jedermann, damit auch Menschen mit sehr niedrigem Einkommen ... Zahlungsverkehr abwickeln können."

14."Arbeitszeitgesetz so ändern, dass ... wöchentliche Höchstarbeitszeit von ... 48 auf höchstens 40 Stunden gesenkt wird."

15."Import von Agro-Sprit muss verboten werden, weil er Ernährung .. und biologische Vielfalt im globalen Süden gefährdet."

16."Deshalb setzen wir uns weiter für die Sicherheit von Kinderspielzeug auf dem EU-Binnenmarkt ein."

17,"Bildung beginnt in der Familie."

18."Handwerksbetriebe und Handel … sind vom bürokratischen Aufwand vergleichsweise stärker betroffen."

19."Mobilität ist Bewegungsfreiheit."

20."Wir setzen uns für eine klare Regelung des Jugendlärms ein, um Planungssicherheit für Bolzplätze ... zu gewährleisten."

völlig passend dazu gibt’s natürlich auch einen song wie jeden freitag

klick >> cliff barnes and the fear of winning - mexico

habt ein feines wochenende



ach die auflösung....


1.fdp
2.spd
3.grüne
4.cdu/csu
5.spd
6.linke
7.grüne
8.fdp
9.cdu
10.fdp
11.spd
12.linke
13.cdu
14.linke
15.linke
16.cdu
17.grüne
18.spd
19.grüne
20.fdp

Montag, 12. August 2013

freitagspost 52

 der mensch war gut...

damals hinterm mond…

…waren nach neusten erkenntnissen nun doch nicht nur die ostsportler staatlich angewiesen zu dopen…
hach was werden sich da manche ärgern dass ihre argumentationskette runtergesprungen ist.
staatlich gefordertes und gefördertes doping im westen! tztztz…

im radio hörte ich heute, auf dem weg zum kaufmichladen, dass jemand forderte, doping zu legalisieren und staatlich zu kontrollieren.
ja genau - bin ich auch dafür. doping für alle und alles auf einmal und schön viel. nur die kosten der folgeschäden sollte der dann legal gedopte sportler selbst tragen.

ich bin auch dringend für wahrheitsförderndes doping für politiker, drogen für alle kostenlos, alkohol auch für kleinkinder, dann gleich noch waffen für jeden und alles fein staatlich kontrolliert. um das ganze perfekt zu machen, dürfen mails nur noch unverschlüsselt über den server des bundesnachrichtendienstes geschickt werden, welcher diese gleich übersetzt und nach amerika, russland und china weiterleitet.
jeder muss sich dann auch seine steuernummer auf die stirn tätowieren lassen, bargeld gibt’s gar nicht mehr denn jeglicher geldverkehr kann nur noch über das finanzamt getätigt werden.

und wenn wir einmal beim rundumschlag sind: subkultur wird abgeschafft, gekauft wird nur noch das was weg muss, nestlé übernimmt nicht nur in afrika die trinkwasserquellen, sondern weltweit und am besten auch gleich die nahrungsmittelherstellung für alle.
klick >> mal das hier
soll ich weiter machen?
lieber nicht… manchmal könnte ich…

besser ich wünsche euch lieber ein schönes wochenende, bevor ich völlig in rage gerate.

klick >> damals hinterm mond
klick >> vier stunden vor elbe

Freitag, 2. August 2013

freitagspost 51



hot - hotter  - eisdiele
kurz bevor mir gestern nacht die augen zugefallen sind, sah ich… nein ich hörte eher den wetterbericht, welcher den heißesten tag des jahres ankündigte.
„na toll“ waren meine letzten gedanken.

zitat wikipedia
bei allen kühlschranktypen wird mittels wärmeübertragern dem innenraum des kühlschranks wärme entzogen und an die umgebung abgegeben.

unsere kleene diele hat: 3 kühlschränke, 5 tiefkühltruhen, eine tiefkühltheke und drei eismaschinen.

das bedeutet alle diese geräte arbeiten nach obigen prinzip: dem inneren wärme entziehen und an die umgebung abgeben. das spart im winter enorme heizungskosten, im sommer aber bei diesen temperaturen steht den kühlgeräten aber schon eine extrem warme umgebung zur verfügung. das wiederum bedeutet, das bei jedem öffnen der eisthekenabdeckung, der kühlschranktür, die tiefkühltruhentür und bei jedem gezogenen softeis sehr warme luft in die kühlgeräte gelangt. das hat zur folge, dass die kühlgeräte fleißig arbeiten um diese wieder kalt zu bekommen.
je fleißiger die kühlgeräte arbeiten um so mehr wärme geben sie in ihre umgebung ab. beim nächsten öffnen der kühlschranktür ist die einströmende luft also -  richtig - noch wärmer.
also muss das kühlgerät noch fleißiger arbeiten und noch mehr wärme abgeben. was die luft noch wärmer macht und so weiter und so weiter… denn bei solchen temperaturen gehen sämtliche türen und klappen oft auf und zu.

im endeffekt macht das ungefähr 10 grad mehr als es draußen sind in einer kleinen diele mit nichtmal 80 quadratmetern. draußen sind aber schon 35°.
und genau in diesem moment setzt der eismann seine zwei 16 liter töppe lustig auf die herdplatte und schaltet die an. das erhöht die wärme in der küche nochmal prima und die luftfeuchtigkeit geht auch nach oben.

wenn ihr zum eismann eures vertrauens geht, dieser tage und der schaut ein bisschen gequält… wisst ihr jetzt warum.

der wettermann letzte nacht sagte noch so was wie: bei diesen temperaturen ist es wichtig sich so wenig wie möglich zu bewegen und das haus/die wohnung nicht zu verlassen.
toller tipp…

habt ein feines wochenende