dolle sache :-)

dolle sache :-)

Dienstag, 30. Dezember 2014

Freitag, 19. Dezember 2014

freitagspost 115

unsere kleene diele 110
heute: krimizeit

wie versprochen nähert sich der eismann im urlaub mal vorsichtig dem anfang eines neuen krimis. um mich vorzubereiten habe ich ordentlich krimis gelesen. darunter waren so gute krimis, dass ich eigentlich sagen wollte... oooch nö überlass mal das krimischreiben den leuten vom fach, kümmere dich ums eiskochen und darum dass die läden ordentlich laufen. schreib immermal was in deinen blog und tu das niemanden an.
auf der anderen seite hat meinen unruhiger geist, diese herausforderung aber auch gereizt.

nun, also der versuch einen anfang zu schreiben. ihr dürft entscheiden ob es weiter gehen soll und wenn ja, mit welchem anfang.
es gibt viele möglichkeiten einen krimi zu beginnen. die erste die ich euch vorstellen möchte ist die landschaftsbeschreibung.

...ruhig, souverän und gediegen glitt der schwarze wagen über die engen kurvigen straßen. immer weniger häuser säumten die wegstrecke bis nur noch wiesen ein paar kiefern und birken zu sehen waren. so nahe der küste hätte niemand eine hüglige landschaft vermutet. daher gab es keinen, noch so kurzen, blick auf das meer zu erhaschen.
es ging einen sanften hügel hinauf, ein paar kahle büsche und bäume standen nahe der böschung. die folgende scharfe rechtskurve mündete in eine langezogene abfahrt. und endlich gab es einen freien blick auf die große bucht.
die nahe dämmerung und die mächtigen tiefstehenden wolken ergaben einen verschwommenen grauen horizont. die bucht war in diffuses licht getaucht, das meer schien eine graue träge masse zu sein. rechter hand, am ende der abfahrt, standen drei ferienhäuser in geringem abstand nebeneinander, während ein kurzer steinstrand links der straße zum meer führte.
das erste flache weiße holzhaus war ziel der reise und sollte für zwei wochen zur heimat werden.

die zweite möglichkeit ist die beschreibung des protagonisten. meist ein kriminologe (selten eine frau), einen gerichtsmediziner (fast immer eine frau), ein runtergelumperter privatdedektiv oder ein journalist (auch eher am unteren teil der efolgsleiter).

...der erste blick in die bucht konnte den eismann, müde von der arbeit des jahres, von den vielen menschen, von der langen fahrt, nicht mehr den tag retten. jedes bett wäre willkommener gewesen. der dreitagebart war 10 tage alt. die jeans und die kaputzenjacke genau so müde wie sein träger. die brille brauchte ein reinigungstuch und rutschte richtung nasenspitze. seine schuhe passten weder zur jahreszeit noch zu irgend einem kleidungsstück. offensichtlich, der eismann war am ende. die kommenden zwei wochen sollten die lebensgeister wecken. es war völlig klar, ein biocidre eine zigarette in ruhe und das wars für diesen tag. morgen... ja morgen würde sich der blick über die bucht lohnen, wenn die bilder auch in seinem gehirn ankommen.

ein andere auch sehr beliebte art des einstieges in einen krimi ist „die tat“ – entweder aus sicht des opfers oder aus sicht des täters.

maria borgen schloß die tür ihres kleinen zuckerwarengeschäftes ab. die mittagspause wollte sie nutzen um ein paar besorgungen für das heutige abendessen zu machen. zum ersten mal wollte ihr neuer freund sie daheim besuchen. maria war sehr aufgeregt. nach den 10 jahren ehe mit ihrem ex mann hatte sie sehr lange gebraucht, um wieder bereit zu sein, sich zu öffnen.
beschwingt überquerte sie die straße und trippelte um die nächste ecke zu ihrem auto. den autoschlüssel in der hand war das letzte an das marie dachte, dass es hoffentlich lammkarree im super brugsen geben würde. den schmerz spürte sie kaum, als die kugel ihren linke schläfe traf, in ihren kopf eindrang, um sekundenbruchteile später, auf der rechten seite wieder auszutreten. marie war bereits tot als ihr körper auf den boden aufschlug.

soweit erstmal das erste kapitel. in verschiedenen ansätzen. nun seid ihr am zug. ich bin ja mal gespannt. :-)
habt ein feines wochenende



klick>>> george ezra (budapest)



Donnerstag, 11. Dezember 2014

urlaub

vom 13. bis zum 27.12. macht der backshop und unsere kleene diele urlaub.
ab dem 28.12. sind wir wieder für euch da.

Samstag, 6. Dezember 2014

freitagspost 114



unsere kleene diele 12
heute: huiuiui

die zeit rast dahin und die kräfte schwinden. aber nächste woche ist urlaub. bis zum nächsten freitag haben wir noch geöffnet und dann geht’s los.

bis dahin ist noch jede menge zu tun. als ich die blätter für das dritte buch zum korrekturlesen ausgedruckt hatte, konnte ich beim durchlesen richtig erkennen, wie mir auch der witz und die ideen schwanden je länger das jahr dauerte.

es war ein sehr anstrengendes jahr und ich bin froh, dass wir das so gut bewältigt haben und nun ein paar tage ruhe anstehen.
dänemark und die ostsee rufen schon ganz laut nach mir. zum ersten mal in meinem leben werde ich ohne die ganze familie weihnachten verbringen. das wird bestimmt komisch, aber ich freu mich trotzdem sehr darauf. 351 tage so viele menschen um einen herum, da sehnt sich die eismannseele nach ruhe.
die zwei fellnasen werden in dieser zeit liebevoll betreut und bestimmt meckern sie trotzdem ordentlich rum bei meiner rückkehr. die kleene wird erstmal auf beleidigt machen und der captain nach ein paar knusperkissen das schmollen aufgeben.

auf das kommende jahr bin ich gespannt und gehe dem mit gemischten gefühlen entgegen. es wird wohl unser schwierigstes jahr werden. so wird es, dank des mindestlohnes, überall, auch bei uns, preissteigerungen geben. das sind keine populären maßnahmen, aber wir kommen nicht umhin, dies mitzugehen.  dazu wird im kommenden sommer die straße vor unseren beiden läden komplett aufgerissen und für eine lange zeit nicht mehr befahrbar sein. ich hoffe wir kommen gut durch und unsere gäste halten uns die treue. nicht das das neunte brakers jahr unser letztes ist. wir werden alles dafür tun in gewohnter qualität für euch da zu sein und unser bestes für euch zu geben.

nun aber ab mit euch ins wochenende, die weihnachtsmärkte locken zum glühwein trinken und naschen. geschenke für die liebsten müssen noch besorgt werden und und und. mich quält die buchhaltung neben dem tagesgeschäft noch bis zum urlaub, aber das schaffen wir auch noch irgendwie.
habt es schön.

Sonntag, 23. November 2014

freitagspost 113



unsere kleene diele 5.000.000
heute: bald nun ist…

…weihnachtszeit. ähm ich meine natürlich, spendenzeit!
alle jahre wieder, wenn das laufende jahr sich dem ende neigt, der rote mann mit dem weißen bart schon um die ecke guckt, entdecken besonders die fernsehsender ihre soziale seite und rufen zu großangelegten spendenaktionen auf.

das ist grundsätzlich erstmal prima, gibt es doch weltweit genug elend welches zu bekämpfen ist. natürlich haben die visuellen medien einen vorteil, können sie doch mit dramatischen bildern aufmerksam machen.
ich hoffe immer, dass von dem gesammelten geld auch wirklich das meiste bei den notleidenden menschen ankommt und nicht irgendwo versickert.

bob geldof hat dieses jahr sein band aid projekt ausgegraben um den menschen in der ebola region zu helfen. leider hat er kein neues lied geschrieben, sondern sein olles „do they now is christmas“ wieder vorgeholt. na gut, dass kann ich ganz gut verschmerzen, geht es doch um eine wichtige sache. für den deutschen ableger, hat er campino überredet, den text zu schreiben und die künstler dafür zusammen zu trommeln.
der deutsche text, macht den song jetzt auch nicht besser, aber das ist nicht wichtig. wichtig ist, dass die ebola kranken jede erdenkliche hilfe bekommen.

um möglichst viele junge menschen für spenden zu begeistern wurde der song zum download auf „iTunes“ und „amazon“ bereitgestellt.  ab hier bekomme ich dann richtig schlechte laune. denn weder amazon noch itubes verzichten auf ihre gebühren, sondern verdienen kräftig daran, dass sich künstler für den kampf gegen ebola einsetzen. das amazon dann auch noch seine gewinne über tochterfirmen nach luxemburg transferiert um in deutschland keine steuern zu bezahlen, ist eine andere sache. aber mit einem sozialen projekt ne menge geld zu verdienen, dass kann ich nicht unterstützen. daher werde ich bei aller wertschätzung der teilnehmenden künstler auf den download verzichten und lieber direkt an unicef spenden.

wenn wir schon beim thema spenden sind, möchte ich gleich die gelegenheit nutzen und auf das dritte buch „unserer kleenen diele“ hinweisen. das wird ab dem 8.12. für 10 € käuflich zu erwerben sein. wir nehmen dafür schon vorbestellungen an. die erlöse gehen auch dieses mal wieder an das kinderhospitz bärenherz.
ich hoffe ich kann meine schriftstellerinfreundin wieder überreden,  korrektur zu lesen und schaffe es alles rechtzeitig fertig zu bekommen.


habt ein feines wochenende




Freitag, 14. November 2014

freitagspost 112

unsere kleene diele 25j
heute: es war nicht alles schlecht!
25 jahre mauerfall. was wurde nicht gefeiert in berlin. 8000 heliumballons und jede menge geld in den himmel geschickt.
große symbolik auf allen plätzen und fernsehkanälen. mir war das alles schon fast ein bissl zu viel des guten. 
 
in unserer kleenen diele gibt es zwei kleine beispiele des zusammenwachsens von ost und west. als junger eismann, der damals vor 25 jahren noch fahrlehrer war, hab ich mein letztes ostgeld in ein RFT transistorradio gesteckt. das waren um die 500 ostmark. das radio hat nun auch schon 25 jahre auf dem buckel und was soll ich sagen… es läuft und läuft und läuft. noch nicht mal der lautstärke potentiometer knartzt beim laut und leise drehen. seit über 8 jahren steht es in der kleenen diele und verrichtet jeden tag 8 stunden, oder mehr, seinen dienst. 
 
seit diesem jahr steht auch eine ddr softeismaschine in der küche bei uns. das „alte mädchen“ macht ein tolles eis und ist auch noch flink dazu. sie ist mindestens 35 jahre alt, klappert hier und da schon ein bisschen, aber sie läuft sensationell.

ich bin sehr froh das alles so gekommen ist. lange hab ich rumprobieren dürfen was ich denn werden oder sein will. nun bin ich schon über 8 jahre eismann und hab das richtige für mich gefunden. ich durfte schon eine menge sehen von der welt, was mir verwehrt gewesen wäre. und nicht zuletzt hab ich eine menge feiner menschen kennen lernen dürfen, die jenseits der alten grenze leben und die ich nie getroffen hätte wenn es die mauer noch geben würde.


sicher könnte man nun noch nach den negativen seiten des mauerfalls suchen. aber nicht heute. nörgeln können wir morgen wieder.
habt ein feines wochenende.
klick>> mrs potter's lullaby




Freitag, 31. Oktober 2014

freitagspost 111

unsere kleene diele 1.11.
heute: das buch der bücher

mein buch liegt in einem schwarzen raum und wartet das ich es öffne.
das problem nur – wo ist der schwarze raum, wie groß ist er und gibt es da ein fenster oder einen lichtschalter?
in momenten der ruhe und klarheit, gibt es kleine blitze, strahlen die den schwarzen raum streifen und kleine wegweiser dahin. manches mal in solchen momenten gelingt ein satz, ein paar zeilen oder nur ein wort an der richtigen stelle. meist aber nur in meinen gedanken und ehe ich vor dem weißen blatt sitze, zack, ist der moment der glückseeligkeit dahin.

was soll ich lamentieren, so ist das nun mal. für besondere momente sollte man immer einen stift und ein blatt papier dabei haben. zumindest wenn man auf der suche nach seinem buch ist.

in unserer kleenen diele beginnt die herbst- und wintersaison hingegen schon morgen. pünktlich zum ersten november. seit zwei tagen steht das sauerkraut für den mutti hot dog auf dem herd und köchelt vor sich hin. der schärfegrad der soße für den chili cheese hot dog wurde schon genau justiert und zum glück ist dem eismann auch das currysoßen rezept wieder eingefallen. süß saure dänische gurken und viele tüten knuspriger röstzwiebeln sind eingelagert. alles ist bereit für den start. sogar das wetter will seinen teil für einen gelungenen beginn beitragen und hat für morgen 19 grad angekündigt. ist vielleicht nicht unbedingt glühweinverkaufsfördernd, aber der läuft uns ja nicht weg. mild in den november zu kommen ist prima.

ach ja, da fällt mir noch ein: am 13.12. machen die gesammelten brakers urlaub. 14 tage lang sammeln wir neue kräfte für die nächsten 351 tage tägliche öffnungszeit in zwei läden.
zum jahreswechsel haben wir uns noch etwas besonderes einfallen lassen. am 31.12. bleibt die eisdiele bis 23:45uhr geöffnet. es wird heiße cocktails und hot dogs bis kurz vor den jahreswechsel geben. wir laden dazu jetzt schon mal alle freunde der brakers, zum plausch und flausch am 31.12., ein.

soweit also die vorschau für den „rest“ des jahres. ich wünsch euch ein feines wochenende und geh weiter mein buch suchen.


Sonntag, 19. Oktober 2014

freitagspost 110

unsere kleene diele 160km/h
heute:schneeflocken, herbst knusper und andere kleinigkeiten


...bahnstreik...pilotenstreik...bahnstreik...pilotenstreik...usw...usw...
da bleibt neben den fernbussen noch das auto, wenn das nicht auch streikt, um sich an einen anderen ort zu bewegen. das birgt risiken...
jedenfalls saß ich in so einem auto, natürlich wie immer auf dem weg zum kaufmichladen, als das autoradio vermeldete:

„das oberlandesgericht in habschvergessen, hat die klage eines autofahrers zurückgewiesen. die hatte der autofahrer gegen einen bußgeldbescheid für zu schnelles fahren eingereicht. er wurde auf einer bundesstraße geblitzt in einer zone mit 80km/h. allerdings war unter dem 80ger schild das zusatzzeichen „schneeglätte“

nach auffassung des oberlandesgerichtes gilt die geschwindigkeitsbegrenzung auch wenn kein schnee liegt.
bei dem zusatzschild „bei nässe“ gilt das aber nicht.

zitat spiegel online: Eine Tempobegrenzung mit dem Zusatzschild "Schneeflocke" gelte laut Urteil selbst dann, wenn es nicht schneit. Auch bei trockener Fahrbahn sei das Tempolimit zu beachten. Anders als beim Zusatzschild "bei Nässe" werde durch das Schild "Schneeflocke" die angeordnete Höchstgeschwindigkeit nicht auf Zeiten beschränkt, in denen winterliche Straßenverhältnisse herrschen. Das Schild weise lediglich darauf hin, dass durch die Geschwindigkeitsbegrenzung Gefahren bei möglichen winterlichen Straßenverhältnissen gebannt werden sollten. zitat ende

das musste ich jetze mal aufschreiben, weil ich mich während der ganzen fahrt darüber aufgeregt hatte. so ein quatsch – bei dem einen zusatzzeichen zählt es bei dem anderen nicht... die spinnen doch.

was gibt es bei uns neues?
nach der gemischten woche, gönnen wir euch eine woche der erholung, um ab dem 27. gleich mit der knusperwoche um die ecke zu kommen. da stehen wieder schwere entscheidungen für euch an der eistheke an. danach gibt’s keine ruhe, denn das herbst/winterprogramm läuft ab dem 1.11.
endlich wieder hot dogs und heiße waffeln.

laut neuesten wetterprognosen, will der herbst dann auch so langsam kalt und ungemütlich werden. das macht er nur, dass der glühwein zum saisonstart auch ordentlich zur geltung kommt.

ihr seht, es ist viel zu tun und zu probieren, auch wenn der eismann sich über so einiges aufregt.

habt ein feines wochenende – oder besser einen prima start in die neue woche.

ein feines lied noch... für die schlaflosen


von suzanne

Montag, 13. Oktober 2014

öffnungszeiten

seit heute gelten wieder unsere herbst/winteröffnungszeiten
wir haben nun täglich von
12 - 18 uhr 
für euch geöffnet

erste herbstsonderwoche



bunter – knusper – herbst
13. – 19.10.2014 gemischte woche
unsere doppelsorten sind:

schoko/vanille
erdbeer/joghurt
stracciatella/sauerkirsch
mango/kokos
birne/schoko
quark/kirsch
birne/schoko
heidelbeer/vanille
erdnuss/schoko
haselnuss/schoko

und die veganen:

erdbeer/zitrone
pfirsich/himbeer
holunder/apfel
soja schoko/soja vanille
soja vanille/soja erdbeer
kirsch/banane

also, es gibt viel zu probieren - wir freuen uns auf euch!



Freitag, 10. Oktober 2014

freitagspost 109

unsere kleene diele 14
der allergene wahnsinn

ab dem 1.12. diesen jahres tritt eine neue eu verordnung in kraft.
es wurden 14 allergene ausgemacht, die ab diesem datum  gesondert gekennzeichnet werden müssen.

diese allergene sind: glutenhaltige getreide, krebstiere, eier, fische, erdnüsse, sojabohnen, milch, schalenfrüchte, sellerie, senf, sesamsamen, schwefeldioxid/ sulfite, lupinen und weichtiere.

„der mündige bürger“ hat also ab dem 1.12. 2014 das recht auf optische information beim kauf von lebensmitteln.

was bedeutet das für den ohnehin mit verordnungen, richtlinen und gesetzen geplagten eismann?

zum einen müssen auf den bechern die etiketten geändert werden. alle!
so muss dann z.b. bei einem becher tiefgefrorenen softeis, in der zutatenliste das wort milch, fett gedruckt werden. auf dem becherrand wird ein hinweis stehen, dass in meinem kleenen betrieb die allergene: milch, schalenfrüchte, sojabohnen, erdnüsse und gluten verarbeitet werden. auf dieses wird auch per schild im verkaufsraum aufmerksam gemacht. die preistafel muss umgestaltet werden – denn z.b. bei milchkaffe muss das wort „milch“ wieder fett gedruckt sein. ein großer spaß bahnt sich da an. ob beim haselnusseis nur das nuss fett geschrieben werden muss oder hasel auch – weiß ich jetze noch nicht genau. ich hab aber schon ca. 35 emails nach brüssel geschickt um verschiedene sachfragen zu klären.
weiterhin bin ich verpflichtet worden eine kontrolle zu veranlassen, welche ein milcheis prüft, das aus einer maschine kommt, in der zuvor ein sojaeis hergestellt wurde. natürlich mit einer reinigung dazwischen. hier muss geprüft werden ob das milcheis, dann spuren von soja enthält.

der mündige eisessende bürger wird sicherlich große freude beim betrachten des schilderwaldes empfinden und bald eine halbe stunde brauchen um alles zu lesen.
ausländische gäste müssen fortan einen dolmetscher mitbringen, denn schließlich kann ich ja nicht alle eventuell auftretenden sprachen sprechen, immerhin kann ich ja schon englisch schlecht. was mit den ca 7,5 millionen frauen und männern in deutschland passiert, die nicht richtig lesen und schreiben können wees ick jetze ooch nich, aber davon sind ja auch nicht alle allergiker.

so viele verordnungen die so viele fragen aufwerfen. blickt da eigentlich noch jemand durch? ich bald nicht mehr und eine allergie hab ich inzwischen auch… verordnungen.
  
habt ein feines wochenende

menlo park


eines meiner liebsten lieder

Sonntag, 5. Oktober 2014

freitagspost 108



unsere kleene diele 11/14
heute: das grauen kehrt zurück

ick wees, ich bin wieder zu spät aber immerhin gibt es noch die freitags-sonntagspost.
nun hat das jahr 2014 seinen zenit überschritten und biegt in die jahresendzielgerade ein. bislang verwöhnt uns der herbst noch mit tollem wetter, so dass wir die gedanken an den nahen winter immer noch gut verschieben können. dennoch rückt er unaufhaltsam näher.

die hot dog und waffelfans sitzen schon in den startlöchern und lauern auf den startschuss in die neue wintersaison.

bevor die aber losgeht, machen wir die inzwischen traditionellen herbstsonderwochen.

hier wird die „gemischte woche“ vom 13. – 19.10. stattfinden. in der gemischten woche gibt es nur doppeleissorten. also nix mit einer kugel schoko oder erdbeer. wir bereiten diese woche ab jetzt schon vor. es wird z.b. erdnuss-schoko, kirsch-quark, oder heidelbeer-vanille geben. wir werden euch die entscheidung vor der eistheke richtig schwer machen.

ab dem 27.10. geht es dann in die „knusper woche“. auch hier gibt es nicht die gewohnten sorten wie schoko oder erdbeer, sondern solche sachen wie: knusperflocke, studentenfutter, mandel mit honigpops und so was alles schönes.
wir freuen uns schon drauf euch mit tollen kreationen zu überraschen.

nach den beiden specialwochen, geht sie dann los – die herbst/wintersaison. hot dogs, heiße waffeln, glühwein warten dann wieder auf euch. die softeismaschine wird dann wieder „nur“ freitag, samstag und sonntag angekurbelt.
die erfahrenen brakers besucher, kennen dieses prozedere schon.

nun aber ab in den sonntag, habt einen guten start in die neue woche!

Freitag, 26. September 2014

freitagspost 107

unsere kleene diele 1963
heute: rumfreuen und rumfliegen

...na ich bin vielleicht eine schnarchnase. sitze rum freue mich über das leben an so einem trüben regnerischen sonntag. und wie ich mich so rumfreue, über ein paar sprachliche glanzlichter im neuen tatort aus münster...

weiter bin ich letzte woche nicht gekommen. der eismann, hat nicht nur am freitag die freitagspost verpennt, sondern auch den versuch diese am sonntag nachzureichen. mitten im schreiben – eingepennt.

klar ich hätte mir eine matecola reinhauen können zum wachbleiben, aber die hatte ich nicht zur hand. als kleine entschuldigung kann ich vielleicht anbringen, dass mein letzter freier tag der 31.12. letzten jahres war.

nun hab ich gänzlich vergessen was ich am sonntag schreiben wollte, ich hatte heute schon mal gegrübelt, aber es ist mir nicht eingefallen. aber das wäre ja auch eine veraltete freitagspost. (super ausrede)

auf der heutigen fahrt zum kaufmichladen, vermeldete der nachrichtensprecher die erfolgreiche andockung einer russischen rakete an die internationale raumstation iss. an bord waren drei kosmonauten. ein amerikaner, ein russe und eine russische kosmonautin. das ist insofern bemerkenswert, dass jelena serowa erst die dritte russische frau im weltall ist. mir fiel sofort valentina tereschkowa ein, die erste frau im weltall. das war 1963. die schule in der meine mutter arbeitete trug ihren namen. die jelena, also die frau die jetze gerade im all ist, hat acht jahre vorbereitung hinter sich gebracht um den flug antreten zu können. ob das der grund ist warum so wenige russische frauen ins all fliegen, weiß ich nicht. die amis jedenfalls „schießen“ wesentlich mehr frauen hoch. immerhin schon 45.

ja mehr gibt’s heute nicht zu erzählen. außer vielleicht, dass meine erste schule, nach herrn diesterweg (kennt den jemand?) benannt war und die zweite nach heinrich heine. was sagt uns das?

na?

habt ein feines wochenende




Sonntag, 14. September 2014

freitagspost 106



unsere kleene diele 870
heute: herbst 5

huiuiui, da guckt der herbst aber schon ganz schön um die ecke. sowas trübes dunkles aber auch. jetzt fängt es auch noch an zu regnen. ganz toll!

bald kommen die ganzen „der herr der ringe“ und „fluch der karibik“ filme wieder, bei denen wir schon mitsprechen können. trotzdem schauen wir sie wieder an. rotkraut und rosenkohl erobern die teller, auf denen eben noch die selbstgepflückten bohnen lagen. 

mein papa hat mir die späten hauspflaumen vorbeigebracht, sie sind herrlich dieses jahr. das letzte obst aus dem garten meiner eltern werden dann bald die winteräpfel sein. 

ach, nicht zu vergessen: die großbäckereien räumen die lager und überschwemmen uns jetzt schon wieder mit lebkuchen, stollen und dem anderen weihnachtssüßkram (da werd ich mich nie daran gewöhnen, dass das so zeitig damit losgeht). das letzte untrügliche zeichen dafür, dass der erste kaffee des tages, nicht mehr in kurzen hosen und ohne kapuzenshirt draußen auf der bank getrunken werden kann. 

fein wäre es, wenn es noch einen richtigen schönen und bunten herbst geben würde, dass die bäume etwas zeit haben, die blätter zu färben statt sie mit einem male abzuwerfen.
die renner der nächsten tage in den kaufmichläden werden wohl erstmal die hunderter teelichtertüten und die großen stumpenkerzen sein.
 
es ist ja nicht so, dass man sich nicht auf die „gemütliche“ jahreszeit freut, aber so richtig haben wir mit dem sommer noch nicht abgeschlossen.
 
vielleicht macht er uns ja noch für ein paar tage seine aufwartung.
ich jedenfalls hab noch große lust auf eis. die hot dogs und waffeln können gern noch ein bisschen warten.
habt ein feines wochenende

Samstag, 6. September 2014

freitagspost 105

unsere kleene diele 28°

jetzt wo der sommer wieder so ein bisschen um die ecke schaut, ist es eine prima gelegenheit über urlaub zu schreiben. urlaub? na kommt, ihr wisst schon... das ist dass wo man sich das ganze jahr drauf freut und was dann viel zu schnell vorbei ist.
die vergangenen tage, wo es schon so trübe und kalt war, begann bei mir schon das rechte knie zu kribbeln in sachen urlaubsvorfreude. ja ick wees, dass ist jetze noch bissl hin bis dezember, aber trotzdem.

der gemeine eismann macht natürlich im dezember urlaub. und wo fährt er hin? was? italien? nee... dänemark! jedenfalls will sich der eismann im urlaub endlich mal wieder den krimis zuwenden. damit meine ich jetzt nicht tatort gucken.

nach dem sich der erste versuch „die tote in der tiefkühltruhe“ (wer erinnert sich nicht gern an die grandiosen abenteuer und legendären sätze wie z.b.: „woistdietruuuuhääää?) sich nach öffnen der klotür irgendwie bissl festgefahren hatte, soll nun ein neuer versuch gestartet werden.

der sache wird sich dieses mal aber extrem professionell genähert. das reisegepäck besteht hauptsächlich aus neuen und bereits gelesenen krimis. nicht das ihr jetzt denkt: „achso, der braucht ideen und dem fällt nix ein“. nein, der eismann will einfach lernen wie ein guter krimi aufgebaut ist, welche formen und möglichkeiten sich bieten. klar ich könnte auch noch fix literatur studieren, aber ich befürchte, dass schaff ich irgendwie nicht ganz im urlaub.

soweit also schon mal ein kleiner vorausblick auf den „kriminellen“ dezember. jetzt genießen wir aber erstmal die schönen spätsommertage. am besten mit einem herrlichem pflaumensorbet.

habt ein feines wochenende


Freitag, 29. August 2014

freitagspost 104



unsere kleene diele 2
heute: sendepause

nun ist es über zwei wochen her, dass der eismann in die tasten gehauen hat, um eine freitagspost zu schreiben.
auf einmal waren die finger und die gedanken so müde, dass nichts geholfen hatte um sie zu motivieren.
ein grausiger zustand für einen professionellen schreiber, der ich zum glück nicht bin. hauptsächlich stellt der eismann nach wie vor große töpfe auf den herd und rührt wild darin rum zum zwecke der eiszubereitung.

fast wäre die freitagspost in vergessenheit geraten. niemand hat sie wirklich vermisst. bis gestern ein mann anrief. von den stadtwerken. er teilte mir sehr freundlich mit, dass ich ja ganz schön viel strom verbrauche und dafür auch ordentlich viel geld bezahle. er wollte mir was zuschicken, damit ich von den hohen kosten etwas runter komme. da hab ich mich sehr darüber gefreut. wir hatten dann auch bald alles besprochen und uns auch schon verabschiedet, als er noch anfügte, dass er sehr gern im blog der kleenen diele liest.
das hat das herz vom eismann sehr erwärmt.

dazu kam, dass der bär mir heute noch seine bärpost zuschickte, die sich immer größerer beliebtheit bei den kleinen gästen der kleenen diele erfreut. das trieb den eismann nun endgültig zur kaffeemaschine.

nach drei gläsern heißem lavazzo, sitzt der eismann nun wieder an den beleuchteten tasten. so ganz selbstverständlich huschen die finger noch nicht darüber, aber die blockade lockert sich schon. „bugger off“ ihr schweren gedanken, „fuck you“! es geht wieder los.

habt ein feines wochenende




Samstag, 9. August 2014

freitagspost 103

aus aktuellem anlass habe ich die ursprüngliche freitagspost gelöscht.
als friedliebender mensch verweise ich mit nachdruck darauf, dass ich jede form von gewalt ablehne. ich finde es bestürzend, dass menschen wegen raketenalarm in luftschutzkeller zuflucht suchen müssen, genauso wie menschen versuchen in un gebäuden schutz zu finden.
auf eine friedlich lösung der konflikte in der welt zu hoffen gehört wohl zu den unerfüllbaren wünschen.


Samstag, 2. August 2014

freitagspost 102

unsere kleene diele fuffzich
heute: jemand singt ein nagelneues lied


die gema war da... na nicht was ihr denkt – ich zahle gema – ja, für beide läden. nennt sich hintergrundmusik und kostet pro laden 200€. das ist schon ziemlich ordentlich will ich mal meinen. aber was tut man nicht alles für die armen komponisten und texter, die in dunklen zimmern sitzen, viel zu viel rauchen und trinken und sich die seele aus dem leib schreiben.

jetzt aber stellte der gema mann fest: die playlists sind zu lang und umfangreich – macht mal eben zack zack 50€ mehr... pro laden wohlgemerkt.

wieder 100€ weg. neben den ganzen anderen kram: handelskammer, berufsgenossenschaft, krankenkasse, die ganzen versicherungen, dehoga, miete, strom (da bin ich inzwischen bei 900€ für beide läden zusammen angelangt – im monat), steuerberater, lohnbuchhaltung, bundesknappschaft, zeitungsabo, wartungen, reperaturen und neuanschaffungen.

das ist ne menge holz für zwei kleine läden. dazu muss man als selbstständiger natürlich auch für das alter vorsorgen. denn einen rentenanspruch gibt es nicht.

ehrlich, ich wundere mich nicht warum läden aufmachen und nach kurzer zeit wieder schließen. warum bäcker, kneipen, fleischer, kleine lebensmittelläden einfach schließen. die haben keine kraft mehr, monat für monat erstmal die laufenden kosten zusammen zu bekommen um dann zu sehen wie viel (wenig) übrig bleibt, dafür das sie sieben tage die woche 8 – 14 stunden gearbeitet haben.

so, genug rumgejammert. immerhin klappt es ja dieses jahr mit der klimaerwärmung schon ganz gut. mal sehen ob das so bleibt. also ganzjährig 25 grad – fände ich persönlich ganz toll. kann sich da mal jemand drum kümmern?

ach ja und im nächsten leben werd ich musiker... natürlich ein ganz berühmter und bekomme 2000 $ gema gebühren. wie sting z.b. na nicht im monat – am tag!


habt ein feines wochenende

Freitag, 1. August 2014

freitagspost 101

unsere kleene diele 5747
heute: wir verstehen auch ganze sätze

mon cher ami,
das ist französich und heißt soviel wie: na du? oder: tach kumpel.

also mon cher ami,
eigentlich wollte ich was ganz anderes schreiben heute, aber das ist mir irgendwie vergangen. also versuche ich was anderes. „mon cher ami“. vor vielen jahren gab es mal so ganz kleine bücher, die die zeitung „die zeit“ aufgelegt hatte. für ihre abonnenten gabs die total günstig, man konnte sie aber auch so kaufen. zu der zeit hatte ich viel zeit um „die zeit“ noch lesen zu können. ich war immer schwer angetan vom feuilleton. damit konnte man stunden rumbringen. jedenfalls hatte ich ein paar von den kleinen büchern gekauft.

eines davon ist mir gut in erinnerung geblieben. darin waren briefe abgedruckt, welche sich simone de beauvoir und jean paul sartre geschrieben hatten.
die briefe gingen immer mit „mon cher ami“ los. es ist wirklich erstaunlich, welche kraft und liebe, geschriebene worte haben können. die beiden hatten sich hunderte briefe geschrieben. mit einem stift in der hand! ich war und bin sehr beeindruckt.

mir ist das heute eingefallen, als ich mich mal wieder damit konfrontiert sah, wie schwer sich manche menschen mit einer konversation tun.

eismann: hallo
gast: softeis
eismann: ein bisschen genauer müsste ich es schon wissen, was sie möchten. es gibt frisches softeis aus der maschine in verschiedenen größen oder tiefgefrorenes.
gast: mittel
eismann: so bitteschön ein mittleres softeis. das macht eins zwanzig.
gast: …
eismann: vielen dank und lassen sie es sich gut schmecken
gast …
eismann: tschüss
gast: …

manchmal kann ich das ganz gut wegstecken, dass ich einem gast genau zwei worte wert bin, manchmal weniger. und manchmal fällt mir „mon cher ami“ ein.
ein sehr empfehlenswertes buch welches ich euch ans herz lege.

habt ein feines wochenende



cold cold ground

freitagspost 100

unsere kleene diele 3²
werbung ist alles III

heute hatte ich besuch.
dem „ahnungslosen“ eismann sollte endlich mal zu einem vernünftigen internetauftritt verholfen werden.

das versprach die tante der führenden web agentur deutschlands. sie hatte sich mit nachdruck eingeladen, nachdem sie irgendwie erfahren hatte, dass unsere kleene diele die beste eisdiele von leipzig sein soll.

naja, was soll ich sagen...
ein wenig (ich sags mal vorsichtig) irritiert war sie schon beim eintreffen. sie hatte wohl ein mittelgroßes eiscafé erwartet und keine kleene diele.

zuerst bekam der eismann gezeigt welche tollen firmen sich in ihren „portfolio“ tummeln und was es ausmacht einen „richtigen“ internetauftritt zu haben. dies geschah anhand von vor – und nachher beispielen. es wurde mehrfach betont, dass es nicht tausende euro kosten muss.

der eismann hatte schon ein bissl abgeschaltet, als plötzlich die blogsite unserer kleenen diele zur anschauung aufs tablet geholt wurde. unübersichtlich, viel zu viel text, und mit der animierten grafik und den bildern konnte sie nichts anfangen.

dem eismann wurde beim anblick der in mühevoller kleinarbeit gebastelten blogsite mit einem mal ganz warm ums herz. ein herrlich verschmitztes lächeln stahl sich in sein gesicht als er malthis dino in der eisdiele verschwinden sah und der blick über die vielen vielen mit herzblut geschriebenen freitagspost zeilen huschte.

als er anfing zu sprechen, musste er anerkennen wie schnell die frau von der größten web-agentur deutschlands erkannte, dass sie verloren hatte und hier in unserer kleenen diele alles zu spät ist – zumindest was einen professionellen web auftritt betrifft.
so hatte sie aber zumindest ein bissl mehr zeit um zum nächsten termin zu kommen. das ist doch auch schön.

der eismann muss nun weiter mit seiner unprofessionellen blogsite leben. das kann er gut und wünscht ein feines, heißes wochenende mit viel buttermilch-mandarineneis.




Montag, 14. Juli 2014

freitagspost 99



unsere kleene diele 5 vor 12
heute: freud und leid

montag: nach dem startenden hubschrauber im letzten jahr (wer sich nicht mehr daran erinnert – das war das geräusch als sich das getriebe bei „meinem alten mädchen“ (die eismaschine im gastraum) verabschiedete, gab es heute den startenden hubschrauber, inklusive rüttelplatte, in der küche.
ich will ja wirklich nicht nörgeln oder gar rumjammern, aber einen sommer ohne katastrophen hätte ich schon gern mal erlebt. es folgt eine nachtschicht, um soja eis herzustellen.

dienstag: es folgte eine frühe frühschicht, um sorbeteis anbieten zu können.
etwas später: der eismaschinenmonteur begutachtet die geräuschkombination hubschrauber/rüttelplatte.
er fällt ein vernichtendes urteil. getriebe und kompressor sind hin. zudem erfordert diese reparatur einen hohen zeitaufwand und ist nicht vor ort durchführbar.
dem eismann wird angst und bange. es folgen hektische suchanfragen bei google nach einem frascold b 1,5.9 kompressor.
am abend gewinnt deutschland 7:1 gegen brasilien im halbfinale der fußball wm.
der eismann ist dolle müde.

mittwoch: wildes hin und her telefonieren zwischen dem eismaschinenmonteur und dem eismann. es werden die optionen besprochen.
gegen mittag wird der schwer angeschlagene „patient“ in den volvo verladen. 4 mann sind von nöten, um die 200kg schwere maschine unfallfrei in das auto zu bekommen. der volvo ist nicht begeistert, der eismann auch nicht.
zu hause beim eismaschinenmonteur bekommt der eismann eine eismaschine geborgt, um erstmal wieder eis machen zu können. der eismann ist sehr froh, einen solchen prima eismaschinenmonteur zu haben. diese 200kg landen auch im volvo und fahren in richtung unserer kleenen diele. der volvo
ist noch immer nicht begeistert, der eismann schon eher.
die eismaschine kommt heil in unserer kleenen diele an, der volvo hat ein paar wunden im bereich des kofferraums und des rückbankbezuges. die eismaschine wird angeschlossen und im beisein des eismaschinenmonteurs ein probeeis hergestellt. gegen 21:30 ist das geschafft.
am abend verliert holland im elfmeterschießen das halbfinale gegen argentinien. während der verlängerung pennt der eismann ein und verpasst das elfmeterschießen.

donnerstag: das gastgerät macht prima heidelbeer – vanille eis. es ist auch ein „altes mädchen“, stammt noch aus der ddr und will gern der neue kumpel vom eismann werden.

freitag: der eismaschinenmonteur nimmt noch eine kleine reparatur und eine feinjustierung vor.
die modalitäten zur friedlichen übernahme werden besprochen. das „alte mädchen“ wird der neue kumpel vom eismann. ohne zu murren wird kiwisorbet, faires vanilleeis und mangosorbet hergestellt.

samstag: holland gewinnt das kleine finale
sonntag: deutschland gewinnt 1:0 gegen argentinien und wird fußballweltmeister.

habt ein feines wochenende mit viel kiwisorbet

klick >> eis herrschaft


Freitag, 4. Juli 2014

freitagspost 98

unsere kleene diele 2 - 200
heute: eine bombe zum dessert

eismann: (drückt wild auf seinem telefon herum) (geht das wieder los)
bei der wilden herumdrückerei geht es um eine bestellung von eislöffeln.

kurz darauf kommt eine sms:
hallo eismann, die von ihnen gesendeten daten enthalten keine, für uns relevanten, themen. wenn sie sich für uns interessanter machen wollen, sollten sie etwas mit bomben, angriff, anschlag, kommunisten oder islamisten schreiben. mit freundlichen grüßen ihre nsa.

eismann: na, die spinnen doch die amis.

stunden später...

eine sms kommt rein:
hallo eismann, ich brauch bitte eine eisbombe für den kommenden samstag. wir feiern kindergeburtstag.

der eismann antwortet:

geht klar – bombe für kindergeburtstag, nächsten samstag.

20 sekunden später werden in connewitz ufos gesichtet...(natürlich sind es in wirklichkeit drohnen)

20 min später ist unsere kleene diele umstellt von bis an die zähne bewaffneten schwarzgekleideten männern.

20 tage später wird der eismann wieder aus der untersuchungshaft entlassen.

20 monate später hat die nsa alle wichtigen knotenpunkte weltweit unter ihrer kontrolle

20 jahre später ist die usa komplett pleite – die gesammelten daten können nicht mehr gespeichert werden und die 20 millionen mitarbeiter der nsa können nicht mehr bezahlt werden.

200 jahre später... eine einsame drohne kontrolliert die menschenleere welt...

klick >> morgen auf der landebahn

habt ein feines wochenende mit viel sauerkirscheis

Samstag, 28. Juni 2014

freitagspost 97

unsere kleene diele 11:0
heute: beinahe

na sowas, da kommt gar kein fußball heute abend...
dabei hatte ich fest damit gerechnet. natürlich will ich das andere was in der flimmerkiste kommt, nun auch gar nicht sehen.

ich, vorhin heeme geflitzt, beinchen auf den tisch, fellnasen sortiert und dann? pffff ….nix
als wenn alle frischen muttis einen rasenmäher durch die straßen schieben statt einem kinderwagen, oder der regen aus der erde kommt, die erde sich auf einmal rechts herum dreht. na ihr wisst schon was ich meine. frei nach dem beliebten beispiel: man bestellt ein vanille eis, dass sieht auf einmal grün aus und schmeckt nach schokolade.

vorfreude, dicht gefolgt von enttäuschung.

irgendwie hab ich nun den faden verloren... aber das macht nix, denn der war gelb und sowieso nichts mehr wert.

ah, ick wees was ihr jetzt denkt: da kommt kein fußball und der eismann dreht gleich am rad und weiß nichts mehr mit sich anzufangen.

nun, das ist falsch. langeweile kenne ich zwar als begrifflichkeit aber nicht als lebenszustand, auch nicht als zeitweiligen zustand. eher ist es umgekehrt. gern hätte ich etwas mehr zeit, um alles zu tun. heute hab ich noch nichts gelesen zum beispiel. das mache ich aber noch, denn es kommt ja kein fußball. so hat die spielplanfestlegung der fifa doch noch was gutes.

jetze such ich noch einen feinen song für euch heraus und weiß noch gar nicht so richtig wie meine stimmungslage ist. so eine musike sollte ja auch ein wenig passend zur stimmung sein. das wird dann heute schwierig und wenn ihr den link klickt – könnt ihr ja mal sehen wie es ausschaut beim eismann. warscheinlich bissl undefinierbar :o)

habt ein feines wochenende und viel mangoeis

klick >> bridges

Samstag, 21. Juni 2014

freitagspost 96

unsere kleene diele 3
heute: farbenblind


tjaja, so kanns gehen... die fellnasen dösen vor sich hin und haben ihre „ich muss jetzt uuunbedingt gestreichelt werden“ phase hinter sich gebracht. selbst die fliege die aufgeregt durchs zimmer saust ist uninteressant, denn die gemeine fellnase muss nun schlafen. zumindest so lange bis es heißt „bettchen gehen“ es gab schon leckerlis und frisches wasser – natürlich aus der tasse.

es kehrt ruhe ein im eismann zu heeme.

im „schau mich doch mal an kasten“ erzählt jemand von fast unbespielbaren rasen und doppelpassversuchen.
sogar die schlechten nachrichten sind schon durch. krieg im irak, krieg in syrien, krieg in der ukraine, krieg um irgendwelche europaministerposten, über 33 millionen flüchtlinge im letzten jahr.

in der schmalen häuserflucht schreit niemand wie blöd doch der andere ist und niemand lässt die letzte teuer erkaufte bierflasche achtlos auf die straße fallen.

die versuche der kinder aus dem haus, zwei blockflöten etwas anderes als quietschende geräusche zu entlocken, sind längst für heute passé.

da können sie dann schon mal zufallen die augen und ehe es man sich versieht ist der tag rum. der neue lugt schon um die ecke. er bringt die sommersonnenwende mit. es ist ein samstag.

was sagt uns das?






der eismann hat die freitagspost verpennt.

habt ein feines wochenende

klick >> ich bin bereit... ich bin bereit... ich bin... in ordnung

Donnerstag, 19. Juni 2014

freitagspost 95

sehr geehrte damen und herren, wir schalten nun um zum eröffnungsstadion der fußball „weehemm“ und verfolgen die begegnung der mannschaft mit den blauen trikots gegen die mit den weißen.

unser kommentator vor ort ist der eismann. ick hab vergessen welcher ort das jetze genau ist.
so, dann schalten wir mal... rumms
„eismann? können sie mich hören?“


da scheint was nicht zu klappen – ich nehm einfach mal einen anderen schalter – der da hinten schein toll zu sein. der blinkt so schön rot.

„eismann? können sie mich hören?“

stimme aus dem nebel: ja hier ist der olli!

„olli? welcher olli?“

stimme aus dem nebel: na ich der olli kahn der absolute weltklassefußballexperte

na das ist jetzt doof – wir wollten über fußball reden.

ich probiere mal den grünen knopf

„eismann? können sie mich hören?“

stimme (eindeutig weiblich): sehr geehrte damen und herren ich begrüße sie herzlich zur einweihung des ersten schön hellblau gestrichenen zimmers unserer bundeswehr. da hinten sehen sie die nagelneuen minikühlschränke für unsere soldatinnen und die anderen soldaten. ah da ist ja auch der neue flachbildschirm – sieht er nicht toll aus? kann vielleicht mal jemand den komischen grünen rucksack wegnehmen – der stört die neue optik! ja die kinder aus der neuen kindertagesstätte dürfen auch mal gucken. ja kleiner, du darfst ruhig mal die neue leselampe einschalten. toll das sieht wirklich toll aus. da wollen jetzt bestimmt alle soldatin werden und mutter. quatsch ich meinte soldat!

lezte chance der knopf mit dem komischen ball drauf (klick)

„eismann? können sie mich hören?“

stimme (ziemlich erregt): faul? hast du tomaten auf den augen du heini? das war nie und nimmer ein faul. mensch nu guck doch mal richtig, der ball liegt gar nicht auf dem punkt.
na prima... 1:0

„eismann? können sie mich hören?“

stimme (ziemlich erregt):geh dir ne tüte eis kaufen und pfeif hier nicht so einen mist! abseits!!! das war abseits!!

wie sie hören meine damen und herren scheint da vor ort eine menge los zu sein, leider kann der eismann uns nicht hören und wir können nichts sehen.

morgen probieren wir mal noch ein paar andere knöpfe aus. bis zum finale bekommen wir die technischn probleme schon noch hin. leider sind die techniker schon heeme gegangen, die bestehen doch tatsächlich auf ihre tariflich festgelegten arbeitszeiten. und ich geh jetzt auch heeme.

habt ein feines wochenende
tooooooooooor!

klick >> noah and the whale

Freitag, 6. Juni 2014

freitagspost 94

unsere kleene diele 1
oder: so ist’s richtig und fein

zitat urbanite.net:

Heiß, heißer – Leipzigs City im Sommer! Wenn die warme Jahreszeit kommt und man schon gar nicht mehr weiß, wie man sich neben Ventilator und Swimming Pool sonst noch Abkühlung verschaffen soll, ist der Gedanke an ein erfrischendes Eis einfach unwiderstehlich. Wir haben uns für euch durch diejenigen Leipziger Eisdielen geschleckt, die noch Wert auf echte Handarbeit legen. Seht hier, welche bunten selbstgemachten Kugeln echte Genüsse waren und welche wir leider eiskalt abservieren mussten.


Testsieger: Braker‘s Go

© Lucas Boehme

Für Veggies

Geschmack: 5/5
Auswahl: 4/5
Preis: 0,65€

Mit 0,65€ pro Kugel liegt das „Braker‘s Go“ vom Preis her eindeutig ganz weit vorn. Doch nicht nur deswegen ist die Eisdiele am südlichen Zipfel von Leipzig die etwas längere Anreise wert. 16 einzelne Geschmacksrichtungen plus Softeis lassen in puncto Auswahl keine Wünsche offen. Unter den verschiedenen Sorten befinden sich auch laktosefreie Sorbets und vegane Alternativen. Die Größe der Kugel fällt sehr großzügig aus – sprich: Eine Kugel nehmen, eine volle Waffel bekommen. Das Personal des Braker‘s Go ist gerade bei kleinen Kindern sehr geduldig und geht auch auf spezielle Kundenwünsche ein. Der Geschmack des Eises ist durch und durch solide und lecker, eine Tafel informiert über verwendete Zusatzstoffe. Für Interessierte liegt die „Freitagspost“ mit aktuellen Themen wie der Europawahl aus.

FAZIT: Ein verdienter erster Platz, denn hier bekommt man in jeglicher Hinsicht mehr, als man sich bei dem günstigen Preis erhofft.

zitat ende.

hier der ganze test: http://www.urbanite.net/de/leipzig/artikel/gastro-test-eis

ich muss sagen, ich bin sehr stolz auf unsere kleene diele und mein team. was haben wir schon für stürme zusammen erlebt und gemeistert. dafür ein großes danke!

habt ein feines wochenende

klick >> neil young – heart of gold

freitagspost 93

unsere kleene diele 7,5 promille
oder, cocktails zum essen

letztens, im großen „kaufmichladen“, entdeckte ich, während des „flachmännerindenkorbtuns“ (ihr überlegt warum ich flachmänner kaufe? nun bei manchen kunden unseres backshops, besteht das frühstück eben nicht aus brötchen.) kleine kisten, die als cocktails deklariert waren.

als alter barkeeper, war ich natürlich neugierig was das wohl sein möge. nun ja, es stellte sich heraus, dass da mehrere dosen drin waren, welche die zutaten für 2 cocktails enthielten. man sollte die dosen (was für eine weißblechverschwendung) öffnen, zusammenkippen eiswürfel dazu geben, irgendwie wieder zusammenschrauben, schütteln, aufschrauben in gläser geben und trinken. was soll ich sagen, die zutatenliste war gruselig, der preis gigantisch und natürlich hab ich das nicht gekauft. auch wenn es meinen lieblingscocktail „pflanzer punsch (planter’s punch) gab. ich möchte keinen cocktail aus der dose und wenn schon einen cocktail, dann sollten da auch die original zutaten (nach der international bartenders association) drin sein.

aber, diese komischen kisten haben mich auf die idee gebracht, den nahen sommer zu nutzen um mal ein paar cocktail eissorten zu machen.
die besondere herausforderung besteht darin, dass alkohol den gefrierpunkt vom eis herab setzt. es ist also gar nicht so leicht, die richtige dosierung zu finden, um zum einen die hochprozentigen zutaten zu schmecken und zum anderen kein zu weiches eis heraus zu bekommen.

gleich heute hab ich mal den ersten versuch gemacht und campari-orangen eis in die maschine gekippt. campari – orange ist ein „longdrink“ und fast in jeder cocktailkarte zu finden. er ist süß und bitter – wie das richtige leben. den cocktail, kann man sich prima auch mal zu hause machen. dazu braucht man nur einen guten orangensaft (am besten natürlich einen direktsaft oder einen frisch gepressten.), ein paar eiswürfel und campari. wenn man die eiswürfel selbst im tiefkühlschrank hergestellt hat, dann diese ein paar minuten vor dem zubereiten herausnehmen und diese ein bissl „temperieren“ lassen. eiswürfel sollten nicht zu kalt sein bei der cocktailherstellung.

einfach zwei drei eiswürfel in ein schönes glas geben, dann 3 teile orangensaft ins glas und 1 teil campari sachte über die eiswürfel gießen. der campari bleibt dann erstmal oben und es sieht toll aus. mit einem strohhalm ausgestattet, kann man sich nun entscheiden ob man von süß nach bitter (von unten nach oben) trinken möchte oder umgekehrt. natürlich kann man das ganze auch verrühren – es sieht dann nicht mehr so toll aus schmeckt aber prima fruchtig herb.

das eis ist so geworden wie der cocktail schmecken sollte, durch die farbenteilung sieht es auch prima aus und es wird auch fest. hat also bestens geklappt. da bin ich mal gespannt ob es jemand kaufen will.
nicht das ich alles alleene essen muss.

klick >> campari

habt ein feines wochenende.

klick >> sleepwalking

Samstag, 24. Mai 2014

freitagspost 92

unsere kleene diele 3x8
heute: not gegen elend

spare jederzeit, dann hast du immer not... fiel mir heute in der not ein.
ist ein prima altes sprichwort... nein, so geht das sprichwort eigentlich nicht – richtig heißt es natürlich: spare in der zeit, dann hast du in der not.

nun ich will euch nicht mit sprichwörtern verwirren, ersteres kam mir nur in den sinn, als ich heute abend fix open office runteraden und intallieren wollte. denn die freitagspost musste ja noch geschrieben werden. normalerweise macht der sicherheitsbewusste internetnutzer so etwas bei chip.de. hab ich dann auch getan und von dort die intallations-exe runtergeladen.

diese hatte aber wenig lust, das installationsprogramm zu starten was mir da noch nie passiert ist. eigentlich hätte der kleine engel auf meiner linken schulter da schon einschreiten müssen. leider war der schon eingepennt. der kleine teufel auf meiner rechten schulter war noch wach und säuselte mir ins ohr: „na mach hinne, hol es woanders her – die freitagspost muss raus!“
da der eismann schon bissl spät dran war – hat er fix bei google „open office download“ eingegeben und flugs auf den ersten angebotenen link geklickt.

das war ein fehler! die zeitersparnis beim nicht genauen lesen des angebotenen links betrug vielleicht 10 sekunden.
na jedenfalls hab ich das dann runtergeladen und installiert – das ging auch alles ganz prima und fix.

nach beenden der installation war es dann aber vorbei mit „prima“ und „fix“. überall gingen kleine fenster auf – mein mühevoll eingestellter firefox browser nahm völlig neue charaktereigenschaften an und innerhalb von 10 sekunden war nix mehr wie vorher. ein registry cleaner durchsuchte mein system und fand unglaubliche 556 fehleinträge und ich solle doch fix auf bereinigen klicken.
der kleine teufel auf meiner rechten schulter kringelte sich vor lachen und hielt sich den dicken roten bauch.

glücklicherweise gerate ich nicht gleich in panik in solchen situationen. zuerst hab ich nachgeschaut was es mir denn alles draufgespielt hat. neben open office waren 4 weitere programme neu.
der registry cleaner ließ sich nur mit gewalt per task manager schließen und hätte geld gekostet beim drücken auf „bereinigen“. dafür ließ er sich aber problemlos deinstallieren.
schwieriger gestaltete sich dagegen das entfernen von „sweet page“ welches für die unordnung in meinem firefox verantwortlich war. das deinstallierungsprogramm tat nicht was es sollte. dafür musste ich dann erst nachlesen, einen malware finder runterladen, installieren und durchlaufen lassen. letztlich musste ich noch meinen internetbrowser wieder so konfigurieren wie ich es am liebsten hab.

aber zur großen überraschung – open office war auch installiert. „na immerhin“ dachte ich so und startete das programm, welches sich als englische version herausstellte. deutsch ließ sich nicht einstellen und so wurde open office auch wieder geschreddert.

beim neuerlichen versuch auf chip.de ging dann auch auf einmal alles problemlos. nun kann ich wieder schreiben.

so haben mich die 10 sekunden zeitersparnis, eine halbe stunde meines lebens gekostet, weil ich das wörtchen „anzeige“ im ersten gelisteten link überlesen hatte.

soweit also zu „spare jederzet“

nicht sparen solltet ihr euch den song der woche – ein tolles lied.

habt ein feines wochenende

klick >> the jolly boys

Donnerstag, 22. Mai 2014

softeismaschine

ja - gestern ist die softeismaschine kaputt gegangen, mitten im größten betrieb
ja - die mädels die gestern eis verkauft hatten, haben die softeismaschine NICHT mutwillig kaputt gemacht, nur um euch zu ärgern
ja - die softeismaschine wird nicht wieder ganz wenn man seinen ärger über ein entgangenes softeis an den mädels auslässt
ja - ein ausfall der softeismaschine, bringt uns jede menge mehr arbeit, mehr ärger, und kostet viel geld
ja - unsere softeismaschine wird regelmäßig gewartet
ja - trotzdem kann es passieren, dass die softeismaschine kaputt geht
ja - softeismaschinen gehen generell dann kaputt wenn viel los ist
ja  - die softeismaschine wurde heute morgen repariert und geht nun wieder
ja - ich kann nicht garantieren, dass das nie wieder passiert.
ja - beschwerden können gern an mich gerichtet werden

Freitag, 16. Mai 2014

freitagspost 91

unsere kleene diele folge 209876098
heute: neue ideen

endlich gibt’s mal wieder neuigkeiten in unserer kleenen diele!

letzte woche hab ich den eurovision song contest geguckt und live die freitagspost dazu geschrieben. nachdem ich aber im laufe der woche derartig viele „verwurstelungen“ zum „esc“ hören, sehen oder lesen musste, habe ich diesen text in den weiten meiner festplatte versenkt. ich denke zu diesem thema ist nun wirklich alles gesagt.

und dann plötzlich, mitten in der lethargie eines gewöhnlichen tages, kam mir die idee! atomeis! das wird der renner der saison. herrlich! das ich da nicht eher drauf gekommen bin.

gut, ich muss ein paar kleine umbauarbeiten in unserer kleenen diele durchführen, denn uran und strontium sind nun mal sensible stoffe, die man nicht so ohne weiteres in die eismaschine kippen kann. aber keine sorge – ich hab schon mit angie telefoniert. sie hat mir umfassende hilfen zugesagt. dem steuerzahler ist es doch völlig egal wo die milliarden steuereinnahmen hingehen. also kommt es auf die milliarden subventionierung einer kleenen diele auch nicht mehr an. sagt angie. ich hab gleich meine kontonummer durchgegeben und schwupps – waren die milliarden da.
die eisproduktion unserer kleene diele wird also demnächst in eine relativ große fabrikhalle umziehen, schließlich sind die eismaschinen geringfügig 100mal größer als herkömmliche eismaschinen. aber innovationen brauchen eben platz.

in ein, zwei wochen wird es dann zuerst fetziges waldmeister-uran und erdbeer-strontium eis geben. das schmeckt jetzt nicht unbedingt anders, leuchtet dafür aber im dunkeln, (auch nachdem es gegessen wurde), es stehen einem prima die haare zu berge (sofern man nicht alle abrasiert hat) und die letzten zähne gehen ganz leicht raus (das spart zahnarztkosten). da sieht man förmlich schon die kinderaugen leuchten.

die abfälle der zukünftigen eisproduktion, müssen fachgerecht entsorgt werden. aber da kümmert sich ja schon die bundesregierung drum, die in den nächsten 100 jahren eine kommision bildet, die sich in weiteren 100 jahren um eine endlagerstätte kümmert. bis dahin schicke ich per dhl das zeug nach gorleben. was? wer das bezahlt? na wir alle – komische frage...tztztz

in ein paar jahren, wenn der zu erwartende hype um das atom eis abgeklungen ist, die fabrikhalle schon von weitem dufte grün leuchtet und die eismaschinen förmlich glühen, soll ich angie bescheid sagen. offiziell soll ich bekannt geben, dass der rückbau der fabrik mich finanziell ruinieren wird und nach ein bissl aufschrei und gedöns würde sie sich darum kümmern, dass... na?
genau – dass wir alle die kosten für den rückbau tragen.

also ich finde das alles eine großartige idee und wer behauptet ich hätte mir das bei unseren großen stromkonzernen abgeguckt, der lügt!


habt ein feines strahlendes wochenende

ich komme nicht umhin den einen song des esc zum besten zu geben, der es verdient hätte...
klick >> calm after the storm

Samstag, 10. Mai 2014

freitagspost 90

unsere kleene diele zwei komma 7
heute: wer die wahl hat, hat den wahlometer...

die europawahl steht an und sind wir mal ehrlich – keiner weiß so richtig wer da eigentlich wo und warum sitzt, wer da was bestimmt, warum und wie das alles zusammenhängt.
wissen wir überhaupt wieviele staaten in der europäischen union sind?
was ist das machtdreieck der eu?
was sind die 5 hauptorgane der eu?
sieht da überhaupt jemand durch?
aber keine sorge dafür bin ich ja da. *licht anknips im europaparlamentdunkel

also derzeit gibt es 27 mitgliedsländer

das machtdreieck der eu besteht aus dem europäischen parlament, dem rat der europäischen union sowie der europäischen kommision.

es gibt 5 hauptorgane in der eu. da wären:

die europäische kommission
hier gibt es einen präsidenten, der aller 5 jahre gewählt wird sowie 27 kommissare
dies ist die politische exekutive und schlägt rechtsvorschriften und politische programme vor.

dann haben wir den rat der europäischen union (eu ministerrat)
der setzt sich aus den regierungen der mitgliedsländer zusammen
hier gibt es aller 6 monate einen neuen ratspräsidenten
dieser rat macht alle wichtigen sachen wie:
-gesetze
-festlegung der wirtschaftspolitik
-abkommen mit anderen staaten
-verfügt über den haushalt der eu (einnahmen)
-legt die gemeinsame außen und sicherheitspolitik fest
im ministerrat gibt es „wichtige“ länder und länder zweiter und dritter klasse. wichtige länder (u.a. deutschland) haben 29 stimmen – die „unwichtigsten“ nur drei. (das ist doch mal super demokratisch)

naaa könnt ihr noch? es geht noch munter weiter

denn das nächste hauptorgan ist das europäische parlament.
hier gibt es parteienallianzen der mitgliedsländer. so zum beispiel die „europäische volkspartei und europäische demokraten“ (konservativer-christdemokraten) oder die „sozialdemokratische partei europas“, aber auch die rechtskonservativen und sogar rechtsnationalisten sind da vertreten.
das eu parlament beschließt gesetze, verfügt über die ausgaben und kontrolliert die komission.

dann gibt es noch den europäischen gerichtshof und den europäischen rechnungshof.

am 25. mai wählen wir den deutschen beitrag zum europäischen parlament. die antretenden parteien gehen dann in die parteiallianzen europas auf. wenn ihr zum beispiel „die linke“ wählt, findet ihr die dann in der „konföderale fraktion der vereinigten europäischen linken“ wieder.

derzeit ist die sitzverteilung so:
die christdemokraten haben 264 sitze
die sozialdemokraten 161
die liberalen 80
die grünen 53
die linken 32
parteilose haben 95 sitze.

soweit erstmal ein ganz ganz grober überblick über die europäische union.
ich will jetzt nicht weiter ausführen welches land wieviele sitze im eu parlament bekommt und ob unsere stimme überhaupt sinn macht.
ihr könnt ja mal den wahlometer ausprobieren: https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2014/
mir qualmt das köpfchen und ich brauch jetzt erstmal einen kaffee.

habt ein feines wochenende

klick >> new model army